Stückgut-Schnelltriebwagen VT 10 beim Bw Aachen Hbf

Basierend auf den Nebenbahntriebwagen 851-862 ließ die die Deutsche Reichsbahngesellschaft 1930 bei der Firma Wismar  drei Dieseltriebwagen für den Stückgut-Schnellverkehr bauen. Angetrieben wurden diese durch einen 175 PS Maybach 6-Zylinder-Dieselmotor, der seine Kraft über ein Vier-Gang-Getriebe mittels Blindwelle und Kuppelstange auf das vordere Drehgestell übertrug.

Der Führerstand des Triebwagens lag im Maschinenraum. An ihn schloss sich ein 40 Quadratmeter großer Laderaum an. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 90 km/h.

Die DRG reihte diese Triebwagen unter der Bezeichnung VT 10 001 bis 10 003 in ihr Nummernschema ein.
Alle drei Triebwagen unterscheiden sich deutlich voneinander in Details.

VT 10 001 und VT 10 002 wurden von 1930 bis 1937 beim Bw Aachen Hbf eingesetzt. Das folgende Foto aus der Sammlung Dr. Scheingraber zeigt den VT 10 002 1932 im Aachener Hauptbahnhof.

 

(Foto: Sammlung Dr. Scheingraber, mit freundlicher Genehmigung des Eisenbahn-Journals)

 

Die Triebwagen überstanden den 2. Weltkrieg und gelangten zur Deutschen Bundesbahn, die diese fortan als VT 69 900 bis 902 bezeichnete. Letztes Bahnbetriebswerk war für alle drei Triebwagen das Bahnbetriebswerk Osnabrück Rbf. Hier schieden der VT 69 900 und 901 zum Jahresende 1960 aus dem Betriebsdienst aus. VT 69 902 wurde als letzter verbliebener Triebwagen seiner Gattung im Juli 1962 ausgemustert.
 

Hartmut Riedemann hat den Lebenslauf der einzelnen Fahrzeuge zusammengestellt:

VT 10 001     bei DB als: VT 69 902
Wismar 30/19970
Bw Aachen Hbf06.11.1930 - 18.05.1937
Bw Kreuzberg/Ahr19.05.1937 - 28.06.1939
RAW Opladen30.06.1939 - 04.08.1939
Bw Osnabrück Rbf05.08.1939 - 27.05.1961
Bw Osnabrück z28.05.1961 - 17.07.1962
ausgemustert ab18.07.1962
VT 10 002     bei DB als: VT 69 900
Wismar 30/20006
Bw Aachen Hbf 06.11.1930 - 04.06.1937
Bw Oberhausen Hbf 05.06.1937 - 01.10.1939
Bw Oberhausen Hbf 02.10.1939 - 09.10.1944 betriebsfähig abgestellt
? 10.10.1944 - 31.03.1946
Bw Hamburg Altona 30.09.1946 - 02.05.1947
Bw Osnabrück Rbf 05.05.1947 - 1959
w Osnabrück Rbf, z 1959           - 26.12.1960
ausgemustert ab 27.12.1960




VT 10 003     bei DB als: VT 69 901
Wismar 30/20007

Bw Osnabrück Rbf 05.11.1930 - 01.09.1939
Bw Osnabrück Rbf 02.09.1939 - 31.12.1945 betriebsfähig abgestellt
Bw Osnabrück Rbf 14.01.1946 - 08.03.1946
RAW Opladen 09.03.1946 - 28.09.1946
Bw Hamburg Altona 29.09.1946 - 02.05.1947
Bw Osnabrück Rbf 03.05.1947 - 11.06.1960
w Osnabrück Rbf, z 12.06.1960 - 26.12.1960
ausgemustert ab 27.12.1960
Anmerkungen: 
VT 69 900 erhielt Ende Juli 1955 einen 225 PS-Motor, zuvor war ein 150 PS-Motor eingebaut.

VT 69 901 war im zweiten Weltkrieg als mobile Fahrkartenausgabe im Einsatz. 
		
VT 69 902 soll in den 50er Jahren zeitweise beim Bw Hannover Hgbf (leihweise) im Einsatz gewesen sein.
Zu den obigen Beheimatungsangaben ist anzumerken, dass das Bw Osnabrück Rbf bis ca. 1951 "Gbf" hieß und anschließend bis 1961 "Vbf". 	
Die oben genannte Schreibweise wurde der einheitlichen Darstellung wegen gewählt.
Erhaltungs-AW waren die (R)AW Opladen und Friedrichshafen. 


Quellen:
Eisenbahn-Journal 2/1981, Seite 35
130 Jahre Eisenbahn in Osnabrück
Die Eisenbahn in Osnabrück
Die Triebfahzeuge der DB und ihre Heimat-Bw, 31.12.1958
Meisterfotos von der Bundesbahn, Band 3, Seite 91
Eisenbahn-Kurier 9/201, Seiten 46/47