Werkbahnen im Raum Aachen
Startseite Aktuelles Aachen Aldenhoven Alsdorf Düren Eschweiler
Herzogenrath Inden Jülich Stolberg Titz Ameln Würselen  


Leider kann ich seit dem 19.09.2017 nicht mehr auf die bei Arcor gespeicherten Bilder zugreifen. Daher muss ich diese Seiten komplett überarbeiten.Aber es geht voran.

Der Aachener Raum wurde durch die Industrialisierung geprägt, die wiederum stark mit der Entwicklung der Eisenbahn verbunden war. So ist es wenig verwunderlich, dass viele Firmen den Anschluss an die Bahn suchten, um ihre Waren auch außerhalb des Aachener Raumes exportieren zu können. Einige Betriebe brauchten nur einen kurzen Gleisanschluss, andere unterhielten ein regelrechtes Schienennetz mit eigenen Lokomotiven.

Dieses Bild hat sich gewandelt. Bei vielen noch heute produzierenden Werken im Raum hat die Bahn an Bedeutung verloren. Immer mehr Güter werden über die Straße transportiert und die Zahl der Werkbahnanschlüsse hat deutlich abgenommen.
Auf den folgenden Seiten möchte ich einen Einblick geben, an welchen Orten und durch welche Betriebe Werkbahnverkehr statt gefunden hat.


..

Einen interessanten Werkbahnverkehr bieten die Eschweiler Röhrenwerke, da dort in Spitzkehren mit Stahlknüppeln beladene Wagen in den "oberen" Werkteil befördert werden. Bis 2007 wurde noch eine Lok aus dem Hause Henschel, Typ D240 eingeseztzt.