Die Schienenbusse der Dürener Kreisbahn

Kurzer geschichtlicher Abriss zur Dürener Kreisbahn:

Die Geschichte der Dürener Kreisbahn beginnt am 6. Oktober 1908 mit der Aufnahme eines Straßenbahnbetriebes von Distelrath über Birkesdorf, Rurbrücke, Mariaweiler, Rölsdorf nach Lendersdorf. 

In den folgenden Jahren etablierte sich neben dem Straßenbahnbetrieb ein Kleinbahnbetrieb von Distelrath über Merzenich, Növenich nach Zülpich, die 1911 bis Embken verlängert wurde.
Des weiteren gab es die  ausschließlich im Güterverkehr bediente Strecke von Distelrath nach Lendersdorf. 
Von Beginn an waren die Strecken der Dürener Kreisbahn für einen Mischbetrieb zwischen Straßenbahn und Kleinbahn  einreichtet worden.

Nach dem zweiten Weltkrieg begann der Niedergang im Bereich des Schienenverkehrs.
Der Straßenbahnbetrieb zwischen Kreuzau und Düren Hbf wurde nach starken Zerstörungen eingestellt und nicht wieder aufgenommen.

Die erste Stilllegung erfolgte im Jahr 1954.

1957 musste der Abschnitt Zülpich - Embken dem Braunkohletagebau weichen.

Die letzte Straßenbahn verkehrte vom Dürener Markt am 30.04.1963

Lediglich der Abschnitt Düren - Nörvenich und der Güterring hielten sich noch bis 1968 bzw. 1970. Da mit endete für 15 Jahre das Kapitel Schienenverkehr.

Erst 1985 wurde wieder mit der Übernahme der Jülicher Kreisbahn Schienenverkehr, wenn auch nur auf der Strecke Jülich - Puffendorf übernommen.

Es dauerte weitere 8 Jahre, bis die DKB 1993 die Strecke Düren - Jülich und Düren - Heimbach von der Deutschen Bundesbahn übernehmen konnte.

Zur Aufnahme des Personenverkehrs wurden zunächst gebrauchte Schienenbusse eingesetzt, die ab 1995 durch neu gelieferte Triebwagen des Typs Regiosprinter ersetzt wurden.

Durch die Schaffung der Rurtalbahn GmbH  zum 01.01.2003, an der die Dürener Kreisbahn nur noch mit einen Anteil von 25,1 % beteiligt ist, wurden der Geschäftsbereich Bahn aus dem Unternehmen DKB nun offiziell wieder ausgegliedert.
Die Dürener Kreisbahn wurde somit wieder zum reinen Busunternehmen. 

Der Einsatz der Schienenbusse:

Mit der Übernahme der Strecke Düren - Jülich und Düren - Heimbach benötigte die Dürener Kreisbahn Fahrzeuge, um den Personenverkehr unter eigener Regie aufnehmen zu können. Geplant war die Beschaffung von 17  Niederflurtriebwagen des Typs Regiosprinter, die 1993 in Auftrag gegeben wurden und mit deren Auslieferung 1995 begonnen wurde.
Für die Übergangszeit beschaffte die Dürener Kreisbahn  ausgemusterte Schienenbusse der Baureihe VT98 (798) samt Beiwagen aus dem ehemaligen Bestand der Bundesbahn und der Altona - Kaltenkirchen - Neumünster Eisenbahn. Diese Schienenbusse wurden komplett aufgearbeitet, auf Einmannbetrieb umgerüstet und mit Fahrkartenautomaten ausgestattet.
Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 23.05.1993 konnte der Betrieb aufgenommen werden.

Die einzelnen Fahrzeuge sind in der nachstehenden Tabelle aufgelistet:

DKB 201 798 633 Uerdingen 61988/1956 31.12.1991 Ausmusterung Bw Mühldorf
      04.1992 Wechsel zu DKB
      02.1999 Prignitzer Eisenbahn als T10
      04.2005 Verschrottung
DKB 202 798 576 WMD 1212/1956 31.12.1991 Ausmusterung Bw Karlsruhe
      11.03.1993 Wechsel zur DKB
      1999 Eisenbahnfreunde Flügelrad, Dieringhausen
      06.04.2002 Hochwaldbahn VT 56
DKB 203 798 514 Uerdingen 60254/1955 31.03.1992 Ausmusterung Bw Mühldorf
      09.1992 Wechsel zur DKB
      2001 Museumsbahn Hümmlinger Kreisbahn
DKB 204 798 592 WMD 1228/1956 31.12.1991 Ausmusterung Bw Mühldorf
      08.1992 Wechsel zur DKB
      1997 Deutsche Regionalbahn VT 204
DKB 205 798 751 WMD 1291/1960 31.12.1991 Ausmusterung Bw Karlsruhe
      09.1992 Wechsel zur DKB
      09.1996 Wechsel zum EAKJ 
      10.2001 Wechsel zu EBM Touristik GmbH
      03.2002 Wechsel zur Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsges.mbH
      2004 Sächsisch-Böhmische Eisenbahn
      04.08.2004 Hochwaldbahn
DKB 206 798 808 MAN 146590/1962 25.09.1993 Ausmusterung Bw Gießen
      02.1993 Wechsel zur DKB
      1999 Eisenbahnfreunde Flügelrad, Dieringhausen
      06.04.2000 Hochwaldbahn VT 57
      03.2010 Eifelbahn Verkehrsgesellschaft mbH
DKB 207 798 670 Uerdingen 66561/1959 25.09.1993 Ausmusterung Bw Gießen
      02.1993 Wechsel zur DKB
      09.1996 Wechsel zum EAKJ 
      10.2001 Wechsel zu EBM Touristik GmbH
      03.2002 Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsges. mbH
DKB 208 798 667 Uerdingen 66552/1959 25.09.1993 Ausmusterung Bw Mühldorf
      02.1993 Wechsel zur DKB
      1999 Wechsel zur Prignitzer Eisenbahn als T 11
DKB 209 798 752 WMD 1292/1960 14.09.1991 Ausmusterung Bw Augsburg
      02.1993 Wechsel zur DKB
      1996 Wechsel zu Freunde zur Erhaltung
historischer Schienenfahrzeuge Tübingen
      2004 Bahnbetriebsgesellschaft Stauden
      01.2007 Eifelbahn Verkehrsgesellschaft mbH
DKB 210 798 677 Uerdingen 66569/1960 28.11.1985 Ausmusterung Bw Nürnberg
      04.1987 Wechsel zur AKN als VT 3.11
      01.1994 Wechsel zur DKB
      1998 Schienenbusbetriebsgesellschaft mbH Dorsten
      1999 Emscher Park EB GmbH
DKB 211   Uerdingen 68639/1961 Auslieferung als EBOE T27
      1994 Wechsel zur DKB
      1995 Wechsel zur Museumsbah Westmünsterland e.V. Wesel
als VT 210
      1998 Schienenbusbetriebsgesellschaft mbH Dorsten
      1999 Emscher Park EB GmbH
DKB 251 998 633 Crede 32393/1957 14.09.1991 Ausmusterung Bw Mühldorf
      09.02.1993 Wechsel zur DKB
      1999 Wechsel zu Deutsche Regionalbahn als VS 251
      ???? Umzeichnung Deutsche Regionalbahn 998 01
DKB 252 998 800 WMD 1320/1959 31.08.1992 Ausmusterung Bw Gießen
      11.03.1992 Wechsel zur DKB
      1996 Wechsel zu Freunde zur Erhaltung
historischer Schienenfahrzeuge Stuttgart
      2004 Bahnbetriebsgesellschaft Stauden
DKB 253 998 908 Uerdingen 67980/1961 30.09.1992 Ausmusterung Bw Gießen
      02.1993 Wechsel zur DKB
      1994 Museumseisenbahn Westmünsterland
      10.2001 EBM Touristik GmbH
      03.2002 Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsges. mbH
      2004 Sächsisch-Böhmische Eisenbahn als VS 34
      04.08.2004 Hochwaldbahn e.V. als VS 34
DKB 254   Uerdingen 68641/1961 Auslieferung  als EBOE VS 3.51
      1994 Wechsel zur DKB
      1995 Museumseisenbahn Westmünsterland
      1998 Schienenbusbetriebsgesellschaft mbH Dorsten
      1998 Förderverein Schienenbus, Menden
      1999 Emscher Park EB GmbH
DKB 255   Uerdingen 67364/1960 Auslieferung an Kleinbahn Weidenau-Deutz als VB 28
      1968 Wechsel zur AKN als VB 2.91
      1970 Umzeichnung in AKN VS 2.60
      1976 Wechsel zur Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer
Eisenbahn
      ???? Wechsel zur DKB
      1996 Ausmusterung
DKB 256   Uerdingen 67365/1960 Auslieferung an Kleinbahn Weidenau-Deutz als VB 29
      1969 Wechsel zur EBOE als VT 3.52
      1994 Wechsel zur DKB
DKB 257 798 590 WMD 1226/1956 31.08.1992 Ausmusterung Bw Gießen
      1993 Wechsel zur DKB als Ersatzteilspender
      1996 Verschrottung
DKB 258 998 888 Uerdingen ????/1961 14.09.1991 Ausmusterung Bw Flensburg
      03.1992 Wechsel zur DKB als Ersatzteilspender
      1996 Verschrottung

 

Bis auf wenige Fahrzeuge fanden die meisten Schienenbusse und Beiwagen eine neue Heimat und sind auch heute noch vorhanden

In der folgenden Galerie zeige ich einige Fotos aus der Zeit des Einsatzes bei der DKB.

         


zur Bildergalerie

 


Quellen:
70 Jahre Dürener Kreisbahn von WISOVEG
50 Jahre Dürener Kreisbahn - eine Familienchronik von WISOVEG
Die Geschichte der Dürener Kreisbahn GmbH
Beiträge zur Lokomotiv- und Eisenbahngeschichte von Ingo Hütter